lamitzgrundIm Rahmen der Naturschutzausbildung unternahm die Bergwacht Bereitschaft Schwarzenbach a. Wald am 20.05.08 eine Exkursion in das Lamitztal. Dort wurde im Rahmen einer Ausgleichsmaßnahme (für den Bau der Ortsumgehung von Wallenfels) der Lamitzpfad neu errichtet, der an Hand von Schautafeln die Entwicklung dieses Tales vorstellt.

Von seiner landwirtschaftlich geprägten Geschichte über die Flößerei wird der Bogen gespannt bis zur waldbaulichen Nutzung. Denn das Lamitztal war in weiten Teilen mit Fichten aufgeforstet. Das charakteristische Landschaftsbild einer Talaue und die zahlreichen Arten der Talwiesen gingen verloren.

Erst die Rodung in jüngster Zeit und die Neugestaltung des Bachlaufes haben ein Mosaik an Lebensräumen entstehen lassen, das sich von Jahr zu Jahr weiterentwickeln wird. Es entstand wieder Lebensraum für die Flora der Talaue und der Feuchwiesen. Beispiele sind der Brennende Hahnenfuß (Ranunculus flammula) oder das sehr selten gewordene Wald-Läusekraut (Pedicularis sylvatica).

Die Bergwachtler konnten so ein positives Beispiel kennenlernen, wie der Mensch Fehlentwicklungen in der Natur entgegensteuern kann.

 

Teilen
Nächster ArtikelNeues Einsatzfahrzeug