Zu einer Höhlenexkursion in der Fränkischen Schweiz waren am Samstag den 13.04.2013 insgesamt 40 Mitglieder der Bergwachtjugend aus der Region Fichtelgebirge/Frankenwald unterwegs, davon alleine elf Jugendliche der Bergwacht Schwarzenbach a.Wald nebst drei Betreuern.

Begleitet von ortskundigen Führern und Mitgliedern der Bergwacht Höhlenrettung Nordbayern ging es auf einer Rundwanderung durch das Ahorntal. Dort herrscht auf engem Raum die höchste Höhlendichte in der gesamten Fränkischen Schweiz.

Vom Parkplatz an der Burg Rabeneck führte der schmale Wanderweg vorbei an mehreren Kleinhöhlen auch zum Schneiderloch, der Neumühlhöhle, der Ludwigshöhle und zu der Sophienhöhle.

Die Jugendlichen konnten – ausgerüstet mit Kletterhelm und Stirnlampe – alle Höhlen erkunden, manche davon sogar bis in den hintersten Winkel. Dabei ging es teilweise durch enge Schlupfe, niedrige Kriechstellen und über Steigungen mit leichten Kletterstellen ab- und aufwärts. Die Teilnehmer konnten unter Tage auch die Enden der Baumwurzeln, kleine Tropfsteine, Fledermäuse und Höhlenspinnen entdecken.

 

Ziel der Tour war schließlich die große Sophienhöhle. In dieser Schauhöhle nahm die Gruppe an einer Besucherführung teil. Hier konnten Skelette von Höhlenbären und metergroße Tropfsteine bewundert werden. Am Ende der Führung, als sich die „normalen“ Touristen wieder auf dem befestigten Rückweg zum Höhlenausgang machten, wartete noch ein Highlight auf unseren Bergwacht-Nachwuchs:

Die Jugendlichen konnten, über das Ende des für Besucher freigegebenen Bereiches hinaus, weiter in die schwerer zugänglichen Höhlenabschnitte vorstoßen. Diese waren teilweise erst in jüngerer Zeit von Höhlenforschern auf der Suche nach unterirdischen Wasserläufen entdeckt und erkundet worden.

Als unsere Teilnehmer wieder vollzählig und sicher das Tageslicht erreicht hatten, waren sich alle einig: Höhlenbegehen ist ein sehr matschiges, dunkles und enges, teilweise anstrengendes, aber sehr interessantes und hochspannendes Abenteuer. Zum Abschluss wurde noch zur Überraschung der jungen Höhlenforscher vor dem Eingang der Sophienhöhle gegrillt.

Die Teilnehmer stammten aus den Jugendgruppen der Bereitschaften Bergwacht Bayreuth, Bergwacht Schönwald, Bergwacht Schwarzenbach a.Wald und Bergwacht Weißenstadt.

Der Dank aller gilt Daniela, Norbert und Thomas für die gute Organisation und Führung.